MNSs-System

Roche Lexikon Logo
  • MNSs-System

  • Englischer Begriff: MNSs blood group

ein vom AB0-System genetisch, serologisch u. biochemisch unabhängiges komplexes Blutgruppensystem mit den – nur am Erythrozyten nachweisbaren (membrangebundenen) – Faktoren M, N sowie S u. s, wobei Erstere mit Letzteren fest gekoppelt sein können. Nachweisbar durch Seren mit Anti-M, -N, -S. Gruppensubstanzen: an Galaktose gebundene Neuraminsäure. Die kodierenden Gene befinden sich im Chromosom 4. Es kommen Varianten vor (z.B. M1, Mg, Mk, Mc). – An die Haplotypen des Systems (MS, Ms, NS, Ns) sind zahlreiche „Satellitengruppen“ gebunden, u. zwar v.a. der Miltenberger-Serie (z.B. MsMi.III/MsMi.V) u. der Hunter-Henshaw-Serie (mit Antigen Hu bzw. He). Das System ist für Transfusionszwischenfälle u. Neugeborenenerythroblastose ohne Bedeutung, aber forensisch wichtig, z.B. für Vaterschaftsausschluss.

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.