Paget-Syndrom 1)

Roche Lexikon Logo
Paget  >  Paget-Syndrom
  • 1)

  • Synonyme: Ostitis deformans; Osteodystrophia deformans

  • Englischer Begriff: P.'s disease (of bone)

Abbildung

(1877) Knochenerkrankung mit massivem mon- oder polyostotischem (nicht generalisiertem) osteoklastisch-osteoplastischem Knochenumbau, bevorzugt an Os sacrum, Becken, Humerus, Tibia (s. Abb.), Femur, Wirbelkörper der Lendenwirbelsäule (seltener Brustwirbelsäule), Schädel. Klinik: meist symptomlos, in 5% Allgemeinsymptome oder lokalisationsbedingte Beschwerden: Schmerzen im Beckenbereich oder in den betreffenden Wirbelsäulenabschnitten, ggf. Wurzelreizsymptome, Querschnittssymptomatik. Ggf. Schmerzen, Deformitäten, auch inkomplette oder komplette Frakturen der betreffenden Knochen u. sekundäre Arthrose durch Deformierung gelenknaher Knochenpartien. Evtl. Vergrößerung des Schädels, Kopfschmerz, selten Diabetes insipidus, Schwerhörigkeit, Optikusatrophie, Nierensteine. Bei einem Skelettbefall von über 30% A-V-Shunt (Vaskularisierung der Herde) mit der Folge einer Herzinsuffizienz.

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.