Reentrance

Roche Lexikon Logo
  • Re|entrance

  • Synonyme: -entry

  • Etymol.: engl. = Wiedereintritt

  • Fach: Kardiologie

Erregungsrückkehr. S.a. Umkehr-Extrasystole. – Die Reentry-Theorie erklärt die Entstehung von Extrasystolen durch Rückkehr der im betreffenden Myokardabschnitt kreisenden Erregung (s.a. Circus-Movement-Theorie); z.B. führt die subendokardiale Leitungsstörung im Infarkt-Grenzbereich zu einer Verzögerung der Reizleitung, so dass die Erregung auf nicht mehr refraktäre Myokardbereiche trifft u. diese erneut erregt. Diese Erregung wird dann wieder zum Störherd geleitet, der seinerseits wieder erregt wird (Bildung eines Circulus vitiosus).

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.