Lifeline Logo

vasospastisches Syndrom, sekundäres

Roche Lexikon Logo
vasospastisches Syndrom
  • v. S., sekundäres

  • Synonyme: Raynaud-Syndrom

  • Englischer Begriff: Raynaud's syndrome

akrale, häufig asymmetrische Vasospastik als Ausdruck einer anderen Erkrankung; teils ohne organische Gefäßerkrankung (z.B. Sudeck-Dystrophie, Wurzelkompression, spinale Affektionen, Ergotismus, Sympathikusirritation), meist aber mit organischer Gefäßerkrankung (v.a. Arteriitiden aus dem Formenkreis der Kollagenosen, insbesondere bei Sklerodermie). Die vasospastische Komponente kann bei organischen Durchblutungsstörungen aber auch weitgehend fehlen, obwohl aufgrund der Minderdurchblutung natürlich Kälteempfindlichkeit besteht (z.B. bei Arteriosklerose, Endarteriitis obliterans, Thrombembolie). Bei Fortschreiten der Erkrankung kommt es neben den vasospastischen Attacken zu trophischen Veränderungen mit Wachstumsstörungen der Nägel, Punktnekrosen der Fingerkuppen, Nagelfalznekrosen u. auch größeren akralen Nekrosen („Rattenbissnekrosen“, nach Abheilung „Rattenbissnarben“). Die Langzeitprognose hängt nicht von der Vasospastik, sondern von der Grunderkrankung ab (s.a. Ischämiesyndrom, akrales).

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.