Aphten

(griechisch: "aphta" = Mundausschlag); Mundschleimhautveränderung (weißer Fleck mit rotem Rand); entweder chronisch wiederauftretend oder sporadisch vorkommend. Aphten treten meistens bei Zahnwechsel, Allgemeinerkrankungen bzw. Verdauungsstörungen auf und können bis zu 10 Tagen andauern. Das schubweise Auftreten kann im akuten Zustand sehr schmerzhaft sein und von Fieber, Anschwellen der Lymphknoten und Mundgeruch begleitet werden. Die vielen verschiedenen Therapiemöglichkeiten (eine ursächliche Behandlung gibt es noch nicht!) helfen mit unterschiedlichem Erfolg.

Zahn-Lexikon durchsuchen

Suchen Sie einen bestimmten Begriff? Einfach auf den entsprechenden Anfangsbuchstaben klicken: