Lifeline Logo

Weisheitszahn

(Dentes serotini); spät kommende Zähne, die letzten, hintersten Molaren des menschlichen Gebisses. Die Weisheitszähne sind nicht bei jedem Menschen angelegt. Sie brechen - soweit vorhanden - zwischen dem 16. und dem 24. Lebensjahr in die Mundhöhle durch. Häufig kommt es wegen Platzmangel im Kiefer zu Komplikationen. Da die Weisheitszähne zum Kauen nicht benötigt werden, können sie bei Problemen entfernt werden. Hierbei empfiehlt es sich, dies so früh wie möglich durchführen zu lassen.

Zahn-Lexikon durchsuchen

Suchen Sie einen bestimmten Begriff? Einfach auf den entsprechenden Anfangsbuchstaben klicken: