Wettervorschau Dresden – 30.11.2021

DI MI DO FR SA
Morgens Schneefall Regen Schneeregen Schneeschauer bedeckt
Tagsüber Schneeregen bedeckt Schneeschauer stark bewölkt bedeckt
Abends Regen bedeckt wolkig bedeckt bedeckt
Höchst­temperatur
Tiefst­temperatur -1° -2°
Luft­feuchtig­keit 97% 84% 71% 79% 66%
Regen­wahr­schein­lichkeit 80% 20% 40% 15% 20%
Sonnen­schein­dauer 3% 3% 38% 19% 3%
Wind­richtung aus westsüdwest aus südwest aus westsüdwest aus westsüdwest aus südost
Wind­ge­schwin­digkeit 35 km/h 37 km/h 21 km/h 20 km/h 8 km/h
Sonnen­aufgang 07:45 h 07:47 h 07:48 h 07:49 h 07:51 h
Sonnen­unter­gang 16:02 h 16:01 h 16:01 h 16:00 h 16:00 h
Mond­aufgang 02:09 h 03:32 h 04:59 h 06:30 h 08:02 h
Mond­unter­gang 14:17 h 14:34 h 14:54 h 15:21 h 15:57 h
Dämmerungs­anfang 07:07 h 07:08 h 07:09 h 07:11 h 07:12 h

Heute

Die aktuelle Wetterlage wirkt sich negativ auf den gesunden Tiefschlaf und rheumatische Erkrankungen aus. Menschen mit hohem Blutdruck sollten einen Gang zurückschalten, denn unnötige Aufregungen beschleunigen Durchblutung und Stoffwechsel merklich. Das Wohlbefinden leidet unter Kopfweh und Migräne.

Morgen

Die aktuelle Witterung führt zu verstärktem Stoffwechsel und erhöhtem Blutdruck. Rheumatiker müssen mit vermehrten Gelenk-, Glieder-, Muskel- und Narbenschmerzen rechnen. Zusätzlich plagen Kopfschmerzen und Migräne. Verkürzte Reaktionszeiten vermindern die Unfallgefahr auf Straßen und im Beruf. Das Konzentrationsvermögen ist gut.

Biowetter Dresden

Heute Morgen
Atemwege mäßig mäßig
Herz mäßig keine
Bluthochdruck mäßig keine
Koliken mäßig keine
Migräne mäßig mäßig
Niedrigblutdruck keine mäßig
Phantomschmerzen keine mäßig
Rheuma mäßig keine
Schlafstörungen mäßig mäßig
Krämpfe keine keine
Erkältung mäßig mäßig
Kreislauf keine mäßig
Angina keine keine
Konzentration keine mäßig
Asthma keine mäßig
Gicht keine keine
Kopfschmerzen mäßig mäßig
Reaktionszeit keine mäßig
Gliederschmerzen mäßig keine

Ozonwerte Dresden

Intensität Ozonwerte
Intensität heute niedriger Wert - keine Gesundheitsgefahren
Intensität morgen niedriger Wert - keine Gesundheitsgefahren

Ozon ist eine dreiatomige Sauerstoffverbindung, die in der Luft unter Sonneneinstrahlung entsteht. Etwa zehn Prozent der Bevölkerung reagieren auf erhöhte Ozonkonzentrationen empfindlich, wobei die Häufigkeit bei Personen mit und ohne Atemwegserkrankungen etwa gleich ist.

Ab einer Konzentration von ca. 200µg/m³ können Symptome wie Tränenreiz, Reizung der Atemwege, Husten, Kopfschmerzen und Atembeschwerden auftreten. Ab 240-300µg/m³ Ozon ist eine Zunahme von Asthma-Anfällen zu beobachten.

Übersteigt die Ozonkonzentration 180µg/m³ für mindestens eine Stunde, erfolgt ein Hinweis an die Bevölkerung: An solchen Tagen mit erhöhter Ozonbelastung sollten vor allem empfindliche Personen längere Aufenthalte und körperlich anstrengende Tätigkeiten im Freien meiden.

Bei Werten von über 360µg/m³ tritt ein Warnsystem mit Empfehlungen an die ganze Bevölkerung in Kraft.

Pollenflug Dresden

Heute

Eine allergene Belastung durch Pollen ist momentan nicht vorhanden.

Morgen

Zurzeit ist nicht mit nennenswertem Pollenflug zu rechnen.

Heute Morgen
Kiefer kein Pollenflug kein Pollenflug
Weide kein Pollenflug kein Pollenflug
Hasel kein Pollenflug kein Pollenflug
Pappel kein Pollenflug kein Pollenflug
Birke kein Pollenflug kein Pollenflug
Roggen kein Pollenflug kein Pollenflug
Linde kein Pollenflug kein Pollenflug
Ulme kein Pollenflug kein Pollenflug
Erle kein Pollenflug kein Pollenflug
Hainbuche kein Pollenflug kein Pollenflug
Ambrosia kein Pollenflug kein Pollenflug
Eiche kein Pollenflug kein Pollenflug
Buche kein Pollenflug kein Pollenflug
Sauerampfer kein Pollenflug kein Pollenflug
Gänsefuß kein Pollenflug kein Pollenflug
Brennnessel kein Pollenflug kein Pollenflug
Beifuß kein Pollenflug kein Pollenflug
Spitzwegerich kein Pollenflug kein Pollenflug
Gräser kein Pollenflug kein Pollenflug
Esche kein Pollenflug kein Pollenflug

UV-Index Dresden

Intensität UV-Werte
Intensität heute Keine bis geringe Strahlung, keine oder geringe Sonnenbrandgefahr
Intensität morgen Keine bis geringe Strahlung, keine oder geringe Sonnenbrandgefahr

Quelle: wetter.net

Brandenburg

Mecklenburg-Vorpommern

Rheinland-Pfalz

Schleswig-Holstein

Thüringen