Blaubeeren
© Getty Images/Tereza Costin / 500px

Blaubeeren: So gesund sind die kleinen Beeren!

Von: Dr. rer. nat. Isabel Siegel (Diplom-Biologin und Medizinredakteurin)
Letzte Aktualisierung: 12.06.2023 - 11:00 Uhr

Ab Ende Juni beginnt die Erntezeit für Blaubeeren. Dann kann man die kleinen, aromatischen Beeren insbesondere in lichten Wäldern finden. Wer nicht die Möglichkeit hat, wilde Blaubeeren selber zu pflücken, der kann auf Kulturheidelbeeren zurückgreifen, die in jedem Supermarkt erhältlich sind. Blaubeeren machen sich besonders gut im Müsli oder auf dem Kuchen, wobei sie nicht nur lecker, sondern auch gesund sind. Wie viele Kalorien und welche Vitamine in den blauen Sommerfrüchten stecken, welche gesundheitliche Wirkung sie haben und wie man sie am besten lagert, das und mehr erfahren Sie im folgenden Artikel.

Was ist der Unterschied zwischen Blaubeeren und Heidelbeeren?

Es gibt keinen Unterschied zwischen Blaubeeren und Heidelbeeren. Es handelt sich lediglich um verschiedene Namen für die Früchte des Heidelbeerstrauchs, der zu den Heidekrautgewächsen gehört. Die kleinen Früchte werden regional auch als Wildbeeren, Bickbeeren, Heubeeren oder Schwarzbeeren bezeichnet.

Unterschieden werden kann jedoch zwischen der bei uns heimischen Waldheidelbeere (Vaccinium myrtillus), die auch Wildheidelbeere oder wilde Blaubeere genannt wird, und der von der amerikanischen Heidelbeere abstammenden Kulturheidelbeere (Vaccinium corymbosum). Dabei handelt es sich um verschiedene Sorten der Pflanze mit unterschiedlichen Früchten. Während die Frucht der Waldheidelbeere kleiner ist und ein dunkles, blau-rotes Fruchtfleisch besitzt, ist die Kulturheidelbeere wesentlich größer und hat unter der dunklen Schale ein weißes Fruchtfleisch.

Wie viele Kalorien haben Blaubeeren?

100 Gramm rohe Heidelbeeren enthalten 46 Kilokalorien (kcal), dies entspricht 193 Kilojoule (kJ). Zum Vergleich: In 100 Gramm Apfel stecken 52 Kilokalorien und in 100 Gramm Bananen 93 Kilokalorien.

Nährwerte von Heidelbeeren

100 Gramm frische Heidelbeeren beinhalten folgende Hauptnährstoffe (Makronährstoffe):

Darüber hinaus sind in 100 Gramm der Früchte 4,9 Gramm Ballaststoffe, die gut für die Verdauung sind, und 86 Gramm Wasser enthalten.

Sind Blaubeeren gesund?

Blaubeeren tragen mit einer breiten Palette an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen, den sogenannten Mikronährstoffen, zu einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung bei. Sie gelten daher als äußerst gesundes Obst.

Folgende Vitamine sind in 100 Gramm frischen Blaubeeren in nennenswerten Mengen enthalten:

  • 34 Milligramm Betacarotin: Betacarotin wird im Körper in Vitamin A umgewandelt und heißt deshalb auch Provitamin A. Vitamin A trägt zu einer normalen Funktion der Augen bei und ist wichtig für den Sehvorgang.
  • 22 Milligramm Vitamin C: Dieses bekannte Vitamin hat viele verschiedene Aufgaben im Körper. Es ist unter anderem wichtig für ein gut funktionierendes Immunsystem und hat eine zellschützende Wirkung. Auch für die Produktion von Kollagen und damit den Erhalt der Elastizität der Haut ist Vitamin C bedeutsam.
  • 1,85 Milligramm Vitamin E: Wie Vitamin C gehört auch Vitamin E zu den Antioxidantien und spielt eine Rolle bei der Abwehr von Zellschäden, die durch aggressive Sauerstoffverbindungen (freie Radikale) hervorgerufen werden. Es unterstützt außerdem die normale Funktion des Immunsystems.
  • 11 Mikrogramm Folsäure: Für die Neubildung, Teilung und Reparatur von Körperzellen sowie für die Blutbildung ist Folsäure unerlässlich. Insbesondere in der Schwangerschaft steigt der Bedarf an Folsäure. Daher sollten in dieser Zeit Lebensmittel mit hohem Folsäuregehalt auf dem täglichen Speiseplan stehen.

Außerdem finden sich in 100 Gramm Blaubeeren unter anderem folgende Mineralstoffe:

  • 78 Milligramm Kalium: Kalium trägt zu einer normalen Funktion der Muskeln und des Herzens bei und hat eine regulierende Wirkung auf den Blutdruck.
  • 10 Milligramm Calcium: Dieser Mineralstoff ist für die Gesundheit von Knochen und Zähnen essenziell. Auch die Funktion von Muskeln und Nerven ist auf das Vorhandensein von Calcium angewiesen, ebenso wie eine normale Blutgerinnung.

Heidelbeeren als Heilmittel in vielfältigen Formen

In der Naturheilkunde werden vorwiegend getrocknete Heidelbeeren eingesetzt:

  • Für den Tee werden ein bis zwei gehäufte Esslöffel (10 bis 20 Gramm) getrocknete Heidelbeeren in eine Tasse gegeben und mit kochendem Wasser aufgegossen. Der Tee sollte dann zehn Minuten ziehen. Beim Kauf von Heidelbeertee sollte darauf geachtet werden, dass die getrockneten Beeren aus kontrollierter Wildsammlung stammen. Das bedeutet, dass die Sommerfrüchte in freier Natur an ihrem natürlichen Standort gepflückt wurden.
  • Alternativ zum Tee können die getrockneten Früchte auch mit etwas Flüssigkeit gekaut werden. Die maximale Tagesdosis von 60 Gramm der Beeren darf dabei nicht überschritten werden.
  • Als traditionelles pflanzliches Arzneimittel findet auch das Trockenextrakt aus frischen Heidelbeeren, das einen hohen Anteil an Anthocyanen (das sind sekundäre Pflanzenstoffe) aufweist, in Form von Tabletten, Kapseln oder Pulver Verwendung.
  • Heidelbeerblätter für die Teezubereitung stehen ebenfalls zur Verfügung. Die Anwendung wird aber wegen des Risikos von Vergiftungserscheinungen nicht empfohlen.

Heilwirkung von Blaubeeren: Wie wirken Heidelbeeren?

Heidelbeeren finden bei verschiedenen körperlichen Leiden Verwendung. Die Art der Anwendung richtet sich dabei nach dem jeweiligen Einsatzzweck. So kann ein aus getrockneten Heidelbeeren zubereiteter Arzneitee sowohl innerlich als auch äußerlich eingesetzt werden. Die verschiedenen Anwendungsgebiete stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

Blaubeeren bei leichten Entzündungen im Mund- und Rachenraum

Ist die Schleimhaut im Mund- oder Rachenraum entzündet, kann es helfen, den Mund mehrmals täglich mit Heidelbeertee zu spülen oder mit dem Tee zu gurgeln. Die in den Beeren enthaltenen Gerbstoffe tragen zur Bekämpfung der Entzündung und zur Schmerzlinderung bei.

Heidelbeertee bei Durchfall

Nur die getrockneten und nicht die frischen Blaubeeren können leichten Durchfall lindern. Sie werden entweder als Tee getrunken oder gekaut. Bei einem empfindlichen Magen sollte jedoch lieber auf die Teezubereitung zurückgegriffen werden, da die kleinen Samen in den Beeren den Magen reizen können und dann eher schädlich sind. Der Tee sollte mehrmals täglich frisch zubereitet und getrunken werden.

Frische Heidelbeeren gegen Verstopfung

Eine leicht abführende Wirkung haben frische Blaubeeren. Zu viele Heidelbeeren können jedoch zu häufigem Stuhlgang und Durchfall führen, daher sollte man sie im Maßen genießen.

Heidelbeeren gesund fürs Herz

Insbesondere Waldheidelbeeren enthalten reichlich Anthocyane. Dabei handelt es sich um sekundäre Pflanzenstoffe, die zu den Flavonoiden gezählt werden. Neben der antioxidativen Wirkung, die zum Schutz der Zellen vor schädigenden Sauerstoffverbindungen beiträgt, haben diese Stoffe allgemein entzündungshemmende, antibakterielle und antivirale Eigenschaften.

Sie sind auch für den positiven Effekt der Heidelbeeren auf die Herzgesundheit verantwortlich: Der Einfluss von Heidelbeersaft auf den Blutdruck wurde in einer wissenschaftlichen Studie untersucht. Es zeigte sich, dass es insbesondere die Anthocyane aus den Blaubeeren waren, die zu einer Verbesserung der Gefäßfunktion und damit zu einer leichten Senkung des Blutdrucks führten. Blaubeeren gelten daher als gut für den Blutdruck und gesund fürs Herz.

Wirkung von Blaubeeren auf die Augen

Anthocyane werden traditionell zur Vorbeugung von Nachtblindheit und zur Verbesserung der Nachtsicht eingesetzt. Verschiedene Studien liefern Hinweise darauf, dass der Pflanzenfarbstoff für die Gesundheit der Augen und den Erhalt der Sehkraft bedeutsam ist. So wird unter anderem vermutet, dass sie einen entspannenden Einfluss auf den Ziliarmuskel haben sowie eine wichtige Rolle bei der Regeneration des Sehpurpurs (Rhodopsin) spielen.

Da Anthocyane starke Farbstoffe sind, die den Beeren ihre rot-blaue Farbe verleihen, können sich nach dem Genuss der Beeren sowohl die Zähne, die Zunge und der Mund als auch Urin und Stuhl rötlich verfärben.

Helfen Heidelbeeren bei Colitis ulcerosa?

Bis heute konnte keine wissenschaftliche Studie ausreichend zeigen, dass Heidelbeeren bei Colitis ulcerosa helfen, die Symptome zu lindern. Trotzdem hat die blaue Beere in Form von konzentriertem Blaubeersaft oder Zubereitungen aus den getrockneten Früchten als ergänzende Behandlung in den Krankheitsalltag Einzug gehalten. Einige von Colitis ulcerosa Betroffene spüren durch die regelmäßige Einnahme von Blaubeerpräparaten einen positiven Effekt auf die Aktivität der Erkrankung. Dies äußert sich durch eine Verringerung der Beschwerden bis hin zur Beschwerdefreiheit.

Blaubeeren kaufen

Wer echte, frische Waldheidelbeeren kaufen möchte, der findet diese in der Erntezeit von Juni bis August auf heimischen Märkten oder im gut sortierten Obst- und Gemüsefachhandel. Tiefgekühlte Wald- oder Kulturheidelbeeren sind hingegen jederzeit verfügbar.

Auch frische Kulturheidelbeeren sind das ganze Jahr über in Supermärkten erhältlich. Aber Achtung: Die frischen Beeren werden in den Wintermonaten aus dem Ausland importiert und es kommt häufig vor, dass sie für den langen Transportweg mit Chemikalien behandelt werden.

Wie viel Schlaf brauchen Sie?
Mehr als 8 Stunden
35%
6 bis 8 Stunden
54%
Weniger als 6 Stunden
10%
Mehr Umfragen

Heidelbeeren lagern und zubereiten

Die frischen Früchte sollten am besten kurz unter fließendem Wasser gewaschen, verlesen und sofort verzehrt werden.

Müssen sie gelagert werden, dann sollte man sie am besten ungewaschen in einem verschlossenen Behälter im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahren. Dort halten sie ein bis zwei Tage. Vor dem Verzehr müssen sie dann noch kurz mit Wasser abgespült werden.

Heidelbeeren eignen sich auch wunderbar zum Einfrieren. Dafür sollten die Beeren möglichst trocken sein, damit sie nicht aneinander kleben. In der Tiefkühltruhe halten sie sich dann bis zu ein Jahr lang.

Rezepte mit Blaubeeren

Die aromatischen Beeren können vielseitig in der Küche verwendet werden. Am beliebtesten ist die Verwendung von Blaubeeren in Rezepten für:

  • Marmelade oder Gelee
  • Saft oder Sirup
  • Kuchen (zum Beispiel Käsekuchen mit Blaubeeren) oder Blaubeer-Muffins
  • Desserts
  • Müsli
  • Pfannkuchen oder amerikanische Pancakes

Rezept für Blaubeerpfannkuchen

Dieses einfache Rezept findet als süßes Hauptgericht, kleiner Nachmittagssnack oder als leckerer Nachtisch Verwendung. Blaubeerpfannkuchen sind äußerst beliebt bei der ganzen Familie und eine wunderbare und gesunde Alternative zu Eis oder Süßigkeiten.

Zutaten (Hauptgericht für 4 Personen oder Dessert für 8 Personen):

  • 5 Eier
  • 200 Milliliter Milch
  • 100 Milliliter Mineralwasser
  • 250 Gramm Mehl
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 Gramm Heidelbeeren
  • Butter
  • Puderzucker, Vanilleeis oder Sahne

Zubereitung:

  1. Verquirlen Sie die Eier mit etwas Milch, dem Zucker und Salz.
  2. Rühren Sie das Mehl, die restliche Milch sowie das Mineralwasser unter.
  3. Lassen Sie den Teig 10 Minuten stehen.
  4. Erhitzen Sie etwas Butter in einer Pfanne.
  5. Geben Sie 1-2 Esslöffel Heidelbeeren hinein und übergießen diese sofort mit etwas Pfannkuchenteig.
  6. Wenn der Teig fest wird, drehen Sie ihn vorsichtig mithilfe eines Pfannenwenders, einem Teller oder dem Pfannendeckel um.
  7. Wenn der Pfannkuchen goldgelb ist, können Sie ihn aus der Pfanne nehmen.
  8. Bestäuben Sie ihn mit etwas Puderzucker und servieren Sie ihn je nach Wunsch mit Vanilleeis oder Sahne garniert.

Rezept für Frozen-Yoghurt mit Blaubeeren

Für diese sommerliche Leckerei werden nur zwei Zutaten benötigt: Blaubeeren und Joghurt. Die Zubereitung ist sehr einfach und im Handumdrehen erledigt:

  1. Zerdrücken Sie 100 Gramm frische oder aufgetaute Waldheidelbeeren leicht mit der Gabel oder pürieren Sie sie. Bei Bedarf können Sie die Heidelbeeren etwas zuckern.
  2. Füllen Sie die Fruchtmasse in eine Schale oder kleine Auflaufform.
  3. Rühren Sie 200 Gramm Naturjoghurt cremig und geben diesen auf die Fruchtmasse.
  4. Ziehen Sie mit einer Gabel oder einem kleinen Gummischaber den Joghurt unter, sodass eine Marmorierung entsteht.
  5. Das Ganze sollten Sie nun ungefähr drei bis vier Stunden einfrieren.
  6. Anschließend können Sie den gefrorenen Joghurt entweder in Stücke schneiden oder mit einem Eisportionierer Kugeln abstechen.
Passend zum Thema
Heidelbeere
Heidelbeere
Heidelbeere
Gesunde Beeren
Beeren: So gesund sind sie!
Beeren: So gesund sind sie!