Goji-Beeren
© Getty Images/white_caty

Goji-Beeren – Superfood mit gesunder Wirkung?

Von: Sabrina Haas (Medizinautorin), Jasmin Rauch (Medizinredakteurin)
Letzte Aktualisierung: 21.07.2023 - 11:10 Uhr

Die Goji-Beere gilt als eine Frucht für Gesundheit und Wohlbefinden. Gerade einmal zwei Zentimeter groß, länglich, mit korallenroter Farbe sowie einem fruchtig-herben Geschmack sind Goji-Beeren ein Bestandteil traditioneller chinesischen Medizin (TCM). Aus China stammt auch der Name der Beere. Das Wort "Goji" bedeutet "Glück". Aber auch hierzulande erfreut sich die Frucht großer Beliebtheit. Kein Wunder, denn Goji-Beeren enthalten wertvolle Vitamine und andere gesunde Inhaltsstoffe, die gegen zahlreiche Beschwerden helfen sollen. Doch handelt es sich bei Goji-Beeren wirklich um ein „Superfood“? Wie gesund Goji-Beeren sind und welche Wirkung ihr Verzehr auf den Körper haben soll, erfahren Sie in diesem Artikel.

Was sind Goji-Beeren?

Bei Goji-Beeren handelt es sich um die Früchte des Gemeinen Bocksdorns (Lycium barbarum, auch Teufelszwirn), einer Pflanze aus der Familie der Nachtschattengewächse. Die Früchte werden auch als "Chinesische Wolfsbeere" bezeichnet, auch wenn der Gemeine Bocksdorn nicht nur in China beheimatet ist, sondern mittlerweile in der ganzen Welt vorkommt. Auch in Deutschland wächst die Pflanze als Strauch wild oder in heimischen Gärten.

Nährwerte von Goji-Beeren

Frische Goji-Beeren enthalten 26 Gramm Kohlenhydrate, 4,8 Gramm Eiweiß (Protein) und nur 0,1 Gramm Fett. Getrocknete Früchte kommen auf 58 Gramm Kohlenhydrate, 10 Gramm Eiweiß sowie 3,1 Gramm Fett.

Goji-Beeren liefern für eine Frucht relativ viele Kalorien. So schlagen 100 Gramm der frischen Beeren mit 118 Kilokalorien (kcal), beziehungsweise 787 Kilojoule zu Buche. Getrocknete Früchte bringen es sogar auf 320 Kilokalorien beziehungsweise 1.340 Kilojoule pro 100 Gramm. Zum Vergleich: Frische Blaubeeren liefern auf dieselbe Menge lediglich 46 Kilokalorien, frische Himbeeren sogar nur 33. Dies lässt sich mit dem verhältnismäßig hohen Fruchtzuckergehalt der Goji-Beeren erklären. Bei getrockneten Früchten liegt der Anteil sogar bei fast 50 Prozent.

Was macht Goji-Beeren so gesund?

Goji-Beeren zeichnen sich vor allem durch besonders viel Vitamin C, Calcium und Eisen aus. Sie können damit unter anderem zu einer Stärkung des Immunsystems und der Knochen beitragen und die Blutbildung unterstützen. Der Vitamin-C-Gehalt entspricht mit 48 Milligramm pro 100 Gramm etwa dem von Orangen.

Folgende Inhaltsstoffe konnten zudem unter anderem in Goji-Beeren nachgewiesen werden:

Wirkung von Goji-Beeren auf die Gesundheit

Die Goji-Beere gilt geradezu als "Wunderfrucht", denn ihr werden zahlreiche Wirkungen auf die Gesundheit zugeschrieben. Dies liegt neben dem bereits erwähnten hohen Gehalt an Vitamin C, Eisen und Calcium an einer besonderen Gruppe bioaktiver Moleküle, den sogenannten Lycium-Barbarum-Sacchariden, die in Goji-Beeren stecken.

Diese Polysaccharide sind Gegenstand zahlreicher Studien, in denen unter anderem ein positiver Effekt auf die Aufnahme von Glukose im Darm sowie auf die Zusammensetzung der Darmflora nachgewiesen wurde. Gegebenenfalls könnten Lycium-Barbarum-Saccharide so zur Behandlung von Diabetes und zur Stärkung der Darmgesundheit eingesetzt werden. Inwieweit die Ergebnisse dieser im Labor oder an Tieren durchgeführten Studien auf den Menschen übertragbar sind, ist aber noch offen.

Die Goji-Beere soll darüber hinaus folgende gesundheitliche Wirkungen haben:

  • Stärkung des Immunsystems
  • Linderung von Stress und Erschöpfungszuständen
  • Senkung des Blutdrucks und positive Effekte bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Schutz vor altersabhängiger Makuladegeneration
  • Hilfe bei Schlafstörungen
  • Stärkung von Nieren und Leber

Forschungsergebnissen zufolge ist auch eine positive Wirkung von Goji-Beeren auf die Gehirnaktivität möglich. Denn Goji-Beeren scheinen als Schutz vor Amyloid-Peptiden zu dienen, die unter anderem für die Entstehung von Alzheimer verantwortlich gemacht werden.

Es ist jedoch zu beachten, dass bislang auch keine dieser gesundheitlichen positiven Wirkungen am Menschen wissenschaftlich bewiesen wurde. Goji-Beeren (ob frisch, getrocknet oder in Form von Kapseln, Pulvern oder Tee) dürfen deshalb nicht zur Linderung der oben genannten Beschwerden verkauft oder damit beworben werden.

Goji-Beeren: Wirkung auf die Haut

Aufgrund der vielen unterschiedlichen Inhaltsstoffe soll auch die Wirkung von Goji-Beeren vielseitig sein. So werden sie neben der Förderung der Gesundheit vor allem auch in der Kosmetik zum Anti-Aging geschätzt. Denn die Goji-Beere soll durch ihre antioxidativen Eigenschaften zellschützende Effekte haben, sodass sie möglicherweise den Alterungsprozess der Haut verlangsamen kann.

Sind Goji-Beeren gefährlich?

Immer mal wieder ist zu lesen, dass Goji-Beeren giftig seien und dementsprechend besser nicht verzehrt werden sollen. Diese These ist jedoch veraltet und deckt sich nicht mit den aktuellen Forschungsergebnissen.

Jedoch warnt die Verbraucherzentrale davor, dass Goji-Beeren häufig mit Schadstoffen wie Pestiziden belastet und so für die Gesundheit schädlich sein können. Die Angabe DIN EN ISO 9001 auf der Verpackung belegt, dass wenigstens die Mindestanforderungen bei der Qualität eines Produktes erfüllt sind und kann laut Verbraucherzentrale bei der Kaufentscheidung helfen. Alternativ kann auf Goji-Beeren aus ökologischem Anbau oder die Früchte von Pflanzen aus dem eigenen Garten zurückgegriffen werden.

Kommt eine Organspende für Sie in Frage?
Ja, ich bin bereits Organspender.
25%
Ja, aber ich habe noch Bedenken.
36%
Nein, nicht mehr.
11%
Nein, auf keinen Fall.
27%
Mehr Umfragen

Vorsicht vor Wechselwirkungen und Allergien

Es gibt jedoch einige Personengruppen, für die der Konsum von Goji-Beeren ein gesundheitliches Risiko bedeuten kann.

Zum einen kann es zu Wechselwirkungen zwischen Goji-Beeren und blutverdünnenden Medikamenten kommen, da die Beeren die gerinnungshemmende Wirkung verstärken. Menschen mit Bluthochdruck, die solche Mittel einnehmen, sollten also besser auf die Beeren verzichten.

Zum anderen bergen Goji-Beeren ein hohes Allergiepotenzial. So treten in Verbindung mit Goji-Beeren auch häufig Kreuzallergien auf, zum Beispiel bei bestehenden Allergien gegen Nüsse, Tomaten, Pfirsiche oder Latex.

Verwendung und Verzehr der Goji-Beeren

Goji-Beeren kann man generell roh essen. Damit aber langfristig alle wertvollen Wirkstoffe in den Goji-Beeren erhalten bleiben, werden diese nach der Ernte meist getrocknet. Die getrockneten Beeren kann man auch am häufigsten im Handel kaufen. Sie finden ihre Verwendung in der Küche dann zum Beispiel in Suppen, im Müsli, in Salat oder in Saucen und Marmeladen. Sie können aber auch zu Tee oder Säften verarbeitet werden. Wem die getrockneten Beeren zu hart sind, der kann sie vor dem Essen kurz in heißem Wasser aufquellen lassen. Dies ist in jedem Fall notwendig, wenn man die Beeren zu Saft oder Marmelade weiterverarbeiten will.

Auch kann man die frischen Früchte selbst trocknen. Dazu sollte man sie ausgebreitet auf Papiertüchern für mehrere Wochen an einem dunklen und trockenen Ort lagern. Alternativ können die Goji-Beeren für drei bis fünf Stunden im Backofen bei 50 Grad Ober- und Unterhitze getrocknet werden.

Chia Samen
Warum Chia-Samen so gesund sind
Warum Chia-Samen so gesund sind
Gesunde Beeren
Beeren: So gesund sind sie!
Beeren: So gesund sind sie!
Granatäpfel
Granatapfel: Heilfrucht mit gesunder Wirkung
Granatapfel: Heilfrucht mit gesunder Wirkung
Aronia-Beeren
Aronia – die Apfelbeere
Aronia – die Apfelbeere
Blaubeeren
Blaubeeren: So gesund sind die kleinen Beeren!
Blaubeeren: So gesund sind die kleinen Beeren!