Hormonogene

Roche Lexikon Logo
  • Hormo(no)gene

  • Englischer Begriff: prohormones; hormonal precursors; hormonogens

Hormonvorstufen, aus denen die eigentl. Hormone enzymatisch freigesetzt werden; z.B. bei Proteohormonen zunächst lange Polypeptidketten einschließlich der Signalsequenz als Präprohormon, dann kürzere Signalsequenz-freie, im endoplasmatischen Retikulum gebildete u. gespeicherte Ketten als Prohormon, aus dem nach Signaleinwirkung hydrolytisch das Hormon entsteht. Auch die Depotform nicht in Drüsen gespeicherter, nur bei Bedarf freigesetzter Hormone (z.B. Bradykininogen im Plasma). – I.w.S. die synthetischen Hormonderivate, die erst im Organismus den Wirkstoff freisetzen.

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.