Ulcus

Roche Lexikon Logo
  • Ul|cus

  • Synonyme: Ulkus; Geschwür

  • Englischer Begriff: ulcer; ulcus

Abbildung

aus einer örtlichen Ursache oder einer Allgemeinerkrankung (symptomatisches U.) resultierender Substanzverlust der Haut (mindestens bis in die Lederhaut; s.a. Effloreszenz) oder der Schleimhaut (in ganzer Tiefe). Heilt i. Allg. nach Demarkation u. Abstoßung des bestehenden nekrotischen Gewebes narbig ab (s.a. Erosio). Ist von unterschiedlicher Form (s.a. Schema). Sein Boden (Ulkusgrund) ist evtl. schmierig belegt, gangränös (U. gangraenosum), kraterförmig oder aber erhöht u. mit Granulationen bedeckt (U. granulomatosum s. fungosum s. elevatum); sein Rand ist evtl. verhärtet (U. callosum) oder unterminiert (U. sinuosum) u. kann – Nachbargewebe zerstörend – weiter ausgreifen (U. corrosivum; s.a. Ulcus rodens; mit raschem Fortschreiten als U. phagedaenicum; oder aber kriechend u. an einer Seite bereits abheilend: U. serpens).

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.