Ernährung fürs Herz und die Gefäße

Herz und Gefäße lassen sich durch eine gesunde Ernährung stärken. Bei Gefäß- und Herzerkrankungen ist eine angemessene Ernährung der Heilung zuträglich. Essen vor dem Schlafengehen sollte unterbleiben, denn das belastet das Herz- und Kreislaufsystem. Eine weitere Regel wäre die Reduktion der Salzzufuhr. Da das im Kochsalz enthaltene Natrium den Blutdruck steigern kann, sollte es sparsam verwendet werden. Gegebenenfalls kann es durch Diätsalz oder Kräuter ersetzt werden. Salz kann auch eine Gefäßverkalkung begünstigen, da das Natrium den Kalziumgehalt der Herz- und Gefäßwände ansteigen lässt. Dadurch verlieren die Gefäßwände nicht nur an Elastizität, sondern es kommt auch zu einer Gefäßverengung. Diese lässt den Blutdruck weiter steigen. Um diesen Erscheinungen vorbeugen zu können, sollte auch auf eine ausreichende Zufuhr ungesättigter Fettsäuren geachtet werden.